Vor allem bei bestimmten Erkrankungen

Fliegen als Gesundheitsrisiko?

Fliegen als Gesundheitsrisiko?
Wer gesundheitlich vorbelastet ist, sollte vor einem Flug mit seinem Arzt sprechen.
Getty Images/iStockphoto

Schöne Reisezeit. Nichts wie hinein ins Flugzeug und ab in die Ferne. Gesundheitlich Vorbelastete sollten jedoch vor dem Flug ärztlichen Rat einholen.

Generell gilt: Fliegen ist für jeden Passagier eine Belastung. Wer jedoch gesundheitlich vorbelastet ist, setzt sich im Flieger zusätzlichen Risiken aus und sollte daher vor dem Flug einen Gesundheitscheck machen lassen. Im schlimmsten Fall muss der Arzt von einer Flugreise abraten. In der Regel bescheinigt der Hausarzt die Flugfähigkeit des Patienten. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt, ob ein flugmedizinisch erfahrener Arzt oder der flugmedizinische Dienst der Fluggesellschaft konsultiert werden muss. Für den Fall der Fälle sind die Flugzeuge sehr gut ausgestattet. Das Personal wird regelmäßig in Erster Hilfe und in erweiterten Hilfsmaßnahmen geschult.

Wie groß ist die Belastung beim Fliegen?

Während wir mit über 1.000 Kilometern in der Stunde fliegen und in 10.000 Metern Höhe den Tomatensaft mit Pfeffer bestellen, hat unser Körper ganz schön zu kämpfen. Denn der Luftdruck dehnt die Gefäße und Gase im Körper, die Sauerstoffkonzentration der Luft nässt nach und die Luftfeuchtigkeit sinkt rapide.

Ein gesunder Organismus kann mit den ungewöhnlichen Belastungen zumeist gut umgehen. Doch wie sieht es aus, wenn man nicht ganz allein fliegen kann? Auch das Fliegen in der Schwangerschaft stellt für gewöhnlich kein größeres gesundheitliches Risiko für die Schwangere und das ungeborene Kind dar. Beraten lassen sollten sich Schwangere, die zu Fehl- oder Frühgeburten neigen, Herz-Kreislauf-Beschwerden haben oder an Blutarmut leiden. Für gesunde Schwangere gilt das mittlere Schwangerschaftsdrittel als ideale Reisezeit. In den ersten drei Schwangerschaftsmonaten sollte die Bahn oder das Auto das Transportmittel der Wahl sein.

Auch bei einigen Krankheiten und Beschwerden besteht kein Grund zur Sorge, so etwa bei Diabetes, behandeltem Blutdruck und medikamentös eingestellter koronarer Herzkrankheit.

Für wen ist das Fliegen gefährlich?

Vor allem Herz-Kreislauf- und Lungen-Patienten sollten sich vor dem Flug einer Untersuchung unterziehen und sich Informationen über Maßnahmen an Bord einholen. Als Faustregel kann man sich merken: Wer nicht in der Lage ist, mehr als zwölf Stufen oder 80 Meter beschwerdefrei zu gehen, ist ohne gezielte Ratschläge und Maßnahmen nicht flugreisefähig.

Patienten mit gefährlichen akuten Erkrankungen und Infektionen sollten Flüge generell vermeiden. Das Gleiche gilt bei schwerem Asthma, einem Pneumothorax und ausgeprägter Blutarmut. Für die Blutarmut gilt als unterer Grenzwert eine Hämoglobin-Konzentration von 10 mg/dl. Handelt es sich um eine Blutarmut infolge eines Traumas oder einer Operation, sollte der Patient gegebenenfalls vor dem Flug eine Transfusion erhalten. Nach Operationen am Herz sollte zwei bis drei Monate gewartet werden, nach einem unkomplizierten Infarkt rund sechs Wochen.

Jetlag

Wer sich vor Aufbruch in eine andere Zeitzone durch langsames Umstellen des Schlafrhytmus vorbereitet, kann dem Jetlag etwas vorbeugen. Auch die richtige Ernährung unterstützt die Umstellung des Körpers.

deutschewelle

Autor: Springer Medizin / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 06. Februar 2008

Artikel zum Weiterlesen
Salzhaltige Luft bei Atemwegserkrankungen optimal
See-Klima und Soleanwendungen

Allergiker, Asthmatiker und Patienten mit COPD können von einem Gesundheitsurlaub in allergenarmer, salzhaltiger Luft sehr profitieren. Dabei muss es nicht immer an die Meeresküste gehen, auch in Heilbädern,... mehr...

Tipps für einen entspannten Flug
Gesunde Fernreise

Reisen mit dem Flugzeug ist praktisch: In wenigen Stunden erreicht man an Bord des Fliegers sein Urlaubsziel und kann sich dann entspannt zurücklehnen und die Ferien genießen. Doch Fliegen ist auch eine starke... mehr...

So schützen Sie Ihre Augen im Winter
Tipps für Sehkraft in der Kälte

Tief stehende Sonne, frostige Winde und trockene Heizungsluft setzen den Augen im Winter zu, die Sehorgane brauchen dann besonderen Schutz. Mit ein paar einfachen Tricks behalten Sie nicht nur in der kalten... mehr...

Sie wollen in ein tropisches Land reisen und möchten sich über gesundheitliche Risiken informieren? Fragen Sie unseren Experten!

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community
Reisen - wie groß ist mein Gesundheitsrisiko?

Wie groß ist mein Gesundheitsrisiko auf Reisen?

weiter...

Zum Seitenanfang