Tipps für die Pflege unreiner Haut

Pickel und Mitesser: was hilft?

Pickel-und-Mitesser-was-hilft
Nicht nur Teenager ärgern sich über Pickel und Mitesser
(c) Stockbyte

Während der Pubertät plagt sich fast jeder mit dem ein oder anderen Pickel oder Mitessern oder einer ausgeprägten Akne herum. Doch auch wer diese Zeit längst hinter sich gelassen hat, ärgert sich manchmal über die unschönen Pusteln im Gesicht, am Hals oder auf dem Dekolletée. Häufig reichen eine Hormonumstellung, Stress oder psychische Dauerbelastung und die Talgproduktion läuft auf vollen Touren.

Die Ursache für Pickel und Mitesser liegt in einer übersteigerten Talgproduktion des Körpers, die über kurz oder lang die Poren verstopft. 


• Pickel: Je mehr Talg produziert wird, desto mehr Bakterien und Entzündungskeime (Pfropfen aus Schmutz) besiedeln die Haut. Die Entzündungskeime sitzen im Inneren der Pore, ernähren sich von Talg und schwillen an. Bakterien vermehren sich, bis die Stelle rot und entzündet ist: Nach ein bis zwei Tagen hat sich ein Eiter-Pickel gebildet.

• Mitesser: Bei einem Mitesser vergrößert sich die Hautpore. Schmutz und überschüssiges Hautfett sammeln sich in den erweiterten Poren und drängen an die Hautoberfläche. Dort angekommen oxidieren sie an der Luft und nehmen eine schwarze Farbe an: Ein Mitesser hat sich gebildet. Fast jeder Mensch hat Mitesser auf Nase, Kinn oder Stirn, da Schmutz und Talg bei jeder Haut den Weg in eine vergrößerte Pore finden. Auch zu viel Sonne fördert die Bildung von Mitessern.

Die Talgproduktion lässt sich reduzieren

Regelmäßige Gesichtspflege reduziert die Talgproduktion und vermindert damit neue Pickel und Mitesser. In drei Schritten sollten Sie die Haut morgens und abends pflegen.

• Gesicht mit Reinigungsgel oder -seife für unreine Haut waschen

• Porenverfeinerndes Gesichtswasser auftragen

• Haut mit einer feuchtigkeitsreichen Gesichtslotion, speziell für unreine Haut eincremen

Einmal in der Woche sollte man der Haut eine beruhigende Auszeit gönnen, damit abgestorbene Hautschüppchen verschwinden und sich die Haut regenerieren kann. Es empfiehlt sich ein Gesichtspeeling mit anschließender, porenverfeinernder Gesichtsmaske für unreine Haut. Mit Gesichtswasser und Gesichtscreme sollte man das Programm abschließen.

Hilfe für den Pickel-Notfall

Normalerweise passiert es vor wichtigen Terminen oder romantischen Dates: Ein Pickel sprießt. In diesem Fall können Sie vor dem Schlafengehen etwas Zahnpasta auf die entzündete Stelle tupfen. Sie hilft, den Pickel auszutrocknen. Auch spezielle Pickelstifte, -salben und -patches helfen, die roten Pusteln zu bekämpfen. 

Wichtig: Drücken Sie Pickel nie in unreifem, entzündeten Zustand aus. Wenn Sie Pickel und Mitesser entfernen möchten, reinigen Sie die Haut vorher gründlich. Drücken Sie nie mit bloßen Fingern! Wickeln Sie ein Zellstofftuch um Ihre Finger. Anschließend sollten Sie die entsprechende Hautstelle unbedingt mit Gesichtswasser desinfizieren.

Ernährung für eine schöne Haut

Autor: lifeline lifeline
Letzte Aktualisierung: 21. Januar 2008
Durch: Springer Medizin

Artikel zum Weiterlesen
Acht Anzeichen eines Sonnenstichs
Gestörter Wärmehaushalt schlägt aufs Gehirn

Symptome des Sonnenstichs, Erste-Hilfe-Tipps und wie Sie vorbeugen mehr...

Kunstfingernägel können Krebs auslösen
Studie zu Maniküre-Trend

Die Fingerspitzen mit Kunstnägeln verstärken zu lassen, gehört für viele einfach dazu. Doch die Maniküre ist nicht ohne Risiko mehr...

Epilieren und Wachsen im Vergleich
Methoden der Haarentfernung

Seidenglatte Haut ist gefragt. Wer der Körperbehaarung jedoch dauerhaft den Garaus machen möchte, muss auch mal die Zähne zusammenbeißen. Denn nur Epilier-Geräten oder Wachs garantieren bei der Haarentfernung... mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Sie haben Fragen rund um Pflege und Erkrankungen von Haut, Haaren und Nägeln? Fragen Sie unsere Experten!

weiter...

Zum Seitenanfang